Der Berufsstand ist gut aufgestellt für die Zukunft

22.05.2012

Bericht über den 20. Deutschen Psychotherapeutentag

Extrahonorartopf für Psychotherapie?

18.05.2012

Zu den Vorstellungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), einen eigenen Honorartopf für Psychotherapie einzuführen, haben wir zeitgleich Interviews (die sich deshalb nicht aufeinander beziehen) geführt mit Dr. Thomas Uhlemann vom GKV-Spitzenverband und Jürgen Doebert; er ist Mitglied der Vertreterversammlung, in verschiedenen Honorargremien sowie im Beratenden Fachausschusses der KBV und stellvertr. Vorsitzender des bvvp.

Rosa Beilage zur VPP 2/2012 erschienen

16.05.2012

„Die Länder müssen ihre Kompetenz einbringen“[1]

19.04.2012

Wie in Nordrhein-Westfalen das neue sektorübergreifende Planungsgremium („ein Kaffeekränzchen“) eingeführt wird, was sie von der neuen vierten Säule der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung („in Gänze überflüssig“) hält und wo sie im GKV-Versorgungsstrukturgesetz Nachbesserungsbedarf („wir brauchen bedarfsgerechte Arztsitzverteilungen“) sieht, beschreibt die Gesundheitsministerin von NRW, Barbara Steffens (MdL, Mitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) im Titelinterview von „Monitor Versorgungsforschung“.

DGVT-BV tritt als Kooperationspartner dem PNP-Vertrag in Baden-Württemberg bei

02.04.2012

Neues Gesetz könnte PiA-Bezahlung regeln - Stellungnahme der DGVT zum geplanten Psych-Entgeltgesetz

23.03.2012

Der Gesetzentwurf bietet die Chance, die Bezahlung der PiA, die im Rahmen ihres Ausbildungsbausteins „Praktische Tätigkeit“ in psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken arbeiten, endlich festzuschreiben.

Psychotherapie kommt zu kurz - Stellungnahme der DGVT zu Bericht der Gesundheitsministerkonferenz

23.03.2012

Der Bericht der Gesundheitsministerkonferenz zur Versorgung von Kindern und Jugendlichen stellt die psychiatrische Behandlung in den Mittelpunkt. Die DGVT will die Psychotherapie stärker beachtet wissen.

DAK-Gesundheitsreport 2012: Psychische Erkrankungen nehmen zu

17.02.2012

Der Anteil der Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen nahm im Jahr 2011 um 1,3 Prozent zu. Ihr Anteil am Krankenstand insgesamt betrug 13,4 Prozent. Diese Zahlen legte die DAK in ihrem aktuellen Gesundheitsreport vor. Die Psychotherapeutenschaft hat damit ein weiteres schlagkräftiges Argument in der Hand, mehr Therapieplätze zu fordern.

Versorgungsstrukturgesetz – Auswirkungen für die Psychotherapie

16.02.2012

Kammerwahl in Bayern entschieden – DGVT-Wahlbündnis erreicht wieder acht PP-Sitze und einen KJP-Sitz

16.02.2012

Bei der Kammerwahl in Bayern hat die DGVT, die mit einigen anderen Verbänden im Wahlbündnis „Bayerns Vielfalt“ angetreten war, acht von 37 Delegiertensitzen im PP-Bereich errungen und im KJP-Bereich einen von acht.

Bundesgeschäftsstelle
Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie - Berufsverband Psychosoziale Berufe (DGVT-BV) e. V.

Corrensstraße 44
72076 Tübingen
Telefon 07071 9434-10
Telefax 07071 9434-35

Sprechzeiten:
Mo - Fr:    9.00 - 12.00 Uhr
Mo - Do: 14.00 - 15.30 Uhr

Sprechzeiten Mitgliederberatung:
Telefon: 07071 9434-13

Mo: 14.00 - 15.30 Uhr
Di:  10.00 - 11.30 Uhr
Mi:  10.00 - 11.30 Uhr
Do: 14.00 - 15.30 Uhr