AOK Studie „Studierendenstress“


(wd). Die AOK hat am 11. Oktober 2016 eine Studie zur Belastungssituation deutscher Hochschüler vorgestellt.

Zum Stress von Familien und Arbeitnehmern gibt es bereits zahlreiche Erhebungen. Doch wie steht es um die rund 2,7 Millionen Studierenden in Deutschland? Was stresst Studenten heute am meisten, wie hoch ist ihr Stresslevel, welche Fächer sind mit den höchsten Belastungen verbunden?

Diesen Fragen sind die Universitäten Potsdam und Hohenheim u. a. im Auftrag des AOK-Bundesverbandes gemeinsam auf den Grund gegangen und haben dazu bundesweit Studierende online zu ihrer Belastungssituation befragt.

Mit über 18.000 TeilnehmerInnen ist dies eine der bisher größten Befragungen zum Stress von Studierenden. Sie zeigt nicht nur die unterschiedlichen Formen von Stress und deren Ursachen auf, sondern liefert neben geschlechterspezifischen Unterschieden auch spannende Vergleiche zwischen den Studienfächern, den Hochschul- und den Abschlussarten. Über ein Kuriosum der Ergebnisse stolpert man sofort: Demnach sind Studenten mit Nebenjob nicht mehr, sondern teilweise sogar weniger gestresst als Studenten, die sich ausschließlich aufs Lernen fokussieren.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

aok-bv.de/presse/pressemitteilungen/ 2016/index_17265.html


Zurück