Psychotherapeutenverbände übergeben Unterschriften zur Petition - Protest gegen das TSVG muss weitergehen! DGVT fordert: Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen darf nicht eingeschränkt werden!

Anlässlich der 1. Lesung des TSVG im Bundestag am 13.12.2018 haben die Psychotherapeutenverbände die gesammelten Unterschriften gegen den TSVG-Gesetzentwurf übergeben. Die geplanten Änderungen im TSVG-Regierungsentwurf hinsichtlich § 92 Abs. 6a SGB V („gestufte und gesteuerte Versorgung“) müssen vollständig zurückgenommen werden, fordern die Psychotherapeutenverbände einstimmig.  

Ein Kommentar von Oliver Kunz, DGVT-Vorstandsmitglied.


Alexandra Rohe überbringt die Unterschriftenlisten der DGVT-BV-Mitglieder, die noch kurz vor Ablauf der Zeichnungsfrist per Fax eingegangen sind.


Zurück