DGVT-BV-Info: Bahn BKK öffnet sich als erster Kostenträger auch für Telefonbehandlung


Wir haben heute (17.03.2020) die Information erhalten, dass sich die Bahn BKK heute als erster Kostenträger für die „psychotherapeutische Betreuung von Patientinnen/Patienten mittels Telefon“ geöffnet hat (zunächst befristet bis 30.06.2020).

Die Bahn BKK informiert die Vertragspartner*innen (Psychotherapeut*innen, die einen Vertrag mit der Bahn BKK abgeschlossen haben) heute mit einem Schreiben wie folgt:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

 aus aktuellem Anlass hat sich die BAHN-BKK entschlossen, zunächst befristet bis zum 30. Juni 2020, die therapeutische Behandlung mittels Telefon oder Telemedizin zuzulassen.

Wann kann dieses Verfahren angewendet werden:

Wenn Sie oder Ihre Patientinnen und Patienten,

  •  zu einer Risikogruppe gemäß der Definition des RKI zählen,
  • in engem häuslichen Kontakt mit besonders gefährdeten Personen stehen,
  • wegen Wahrnehmung von Betreuungspflichten unabkömmlich sind oder
  • aus sonstigen Gründen ein Besuch in der Praxis nicht zumutbar erscheint,

kann diese erweiterte Behandlungsmöglichkeit ohne direkten persönlichen Kontakt gewählt werden.Welche Leistungen sind davon erfasst?

Grundsätzlich können alle vertraglich vereinbarten Leistungen auf diesem Wege erbracht und abgerechnet werden.

Ausgenommen hiervon sind allerdings:

  • Probatorische Sitzungen nach § 12 der Psychotherapie-Richtlinie
  • Gruppenpsychotherapie nach § 20 der Psychotherapie-Richtlinie
  • Hypnose nach § 25 Absatz 1 Nr. 3 der Psychotherapie-Richtlinie
  • Eingangsdiagnostik, Indikationsstellung und Aufklärung.

Welches Verfahren ist zu beachten?

Bitte vergewissern Sie sich vor Durchführung der telefonischen / telemedizinischen Behandlung, dass die Patientin oder der Patient für eine solche Behandlung geeignet ist.

Die notwendigen Unterschriften auf dem Abrechnungsbogen sind schnellstmöglich - spätestens jedoch bis zur letzten Abrechnung - nachzuholen.

Die Vergütung erfolgt ohne Abschlag nach den vertraglich vereinbarten Sätzen.

Da in der momentanen Situation nicht abzusehen ist ob und wie lange wir telefonisch erreichbar sind, bitten wir bei Fragen um Kontaktaufnahme per E-Mail unter Vertraege-Aerzte(at)bahn-bkk(dot)de.“


Zurück