Die Hochwasserkatastrophe – Wie kann ich als Psychotherapeut*in helfen?

Aus aktuellem Anlass haben wir wichtige Informationen zusammengestellt, wie Sie als Psychotherapeut*in Betroffene der Hochwasserkatastrophe beratend und/oder therapeutisch unterstützen können, welche Anlaufstellen es gibt und wie Sie ihr Hilfsangebot zielgerichtet weitergeben können.


Die PTK NRW bittet darum zu prüfen, ob und wie im Rahmen der eigenen Möglichkeiten, z.B. aufgrund saisonaler Vakanzen, Behandlungsmöglichkeiten für die Durchführung von Sprechstunden und/oder Akutbehandlungen zur Verfügung gestellt werden können.

Die PTK NRW empfiehlt außerdem für den Fall, dass Sie als Psychotherapeut*in in privater Niederlassung tätig sind, Ihr Angebot an die örtlichen Gesundheitsämter oder die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) genannten Adressen weiterzuleiten. Das BBK bietet eine hilfreiche Übersicht über die betroffenen Gemeinden und Städte mit jeweiligen Kontaktmöglichkeiten zu den Behörden und Initiativen vor Ort. 

Das BBK ruft dazu auf, nicht auf eigene Faust in die betroffenen Gebiete zu fahren, um zu helfen!

Die KV Nordrhein hat ebenfalls aktuelle Infos rund um die Folgen der Flutkatastrophe für betroffene Praxen und Hinweise für Praxen zusammengestellt. Sie fordern dazu auf, Personen, die von den Folgen des Unwetters betroffen sind oder Hilfe anbieten möchten, sich an die dafür eingerichtete E-Mailadresse fluthilfe@kvno.de zu wenden. Die KV Nordrhein weist darauf hin, dass sie derzeit dabei sind, eine gezielte psychotherapeutische Beratung für Opfer der Flutkatastrophe über die 116 117 möglich zu machen. Hierfür werden im Moment entsprechende Angebote gebündelt.

 

Informationen für Betroffene: 

Die Landespsychotherapeutenkammer Rheinland-Pfalz verweist unter anderem auf die psychosoziale Akutbetreuung, die die Landesregierung Rheinland-Pfalz eingerichtet hat. 
Diese steht den Betroffenen unter der Hotline Nummer 0800 0010218 zur Verfügung und wird 
durch qualifiziertes Fachpersonal in dem Bereich des Krisen- und Notfallmanagements betreut.

Informationen für betroffene Menschen vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mit dem Titel: „Mit belastenden Ereignissen umgehen“ finden Sie hier:

 

Wo bekomme ich als Psychotherapeut*in Hilfe, wenn ich selbst von der Hochwasser Katastrophe betroffen bin?

Für Mitglieder, die eine Gebäude, Hausrat oder Inventarversicherung bei der Gothaer (Versicherungsbüro für DGVT-BV Mitglieder) haben und zweifelsfrei feststeht, dass das Risiko Elementargefahren abgesichert ist, gibt es von Seitens der Gothaer diese Handlungsempfehlungen:

  1. Schadenaufstellung unterteilt nach „reparaturfähig“ und „zerstört“ machen.
    Bitte machen Sie zwei Fotos:
    - von dem überfluteten Versicherungsgrundstück
    - von den betroffenen Gebäudeteilen/Räumen
    - von den Sachen, die entsorgt werden dürfen
  2. Unsere Kunden können die Entsorgung im Rahmen der öffentlichen Containeraktionen wahrnehmen. Sie können ihren betroffenen Hausrat dort abstellen und müssen ihn nicht aufbewahren, unabhängig von der Schadenhöhe. Wichtig ist eine ausreichende Dokumentation (Fotos und Schadenaufstellung der entsorgten Gegenstände). Das gilt für Privathaushalte und bewegliches Mobiliar sowie Inventar aus Kleingewerben. Große Geräte oder Maschinen können nicht entsorgt werden. Hier muss die Besichtigung und die Bewertung durch den Schadenregulierer erfolgen.
  3. Überprüfungsarbeiten der Gebäude-Installation durch einen Fachbetrieb können veranlasst werden
  4. Die Kosten für Handwerker, die Trocknungs-oder Reparaturarbeiten leisten, können ohne Vorlage von Angeboten bis zu 10.000 Euro freigegeben werden. Das gilt auch für Firmen aus anderen Regionen. Wichtig ist, dass der Versicherungsnehmer der Auftraggeber der Firmen ist. Dies gilt für Privat-, Gewerbe-und Industriekunden.
  5. Eigen-und Helferleistungen für Aufräumarbeiten werden bis maximal 25 Euro/h erstattet. Stundenzahl vermerken und ggf. Helfer namentlich benennen.
  6. Schadennummer / Unterlagen:
    - die  Schadennummer auf allen Unterlagen notieren (die Schadennummer wird vom Vermittler oder der Gothaer mitgeteilt)
    - Unterlagen möglichst in EINER Mail zusenden
    - bei Fotos per Email auf Dateigröße bis max. 20 MB achten
    - Dokumente senden Sie bitte im pdf-Format und Fotos im jpeg-Format

Kontaktdaten für Rückfragen:
Rolf Richter
Telefon         07146 / 9925939
Telefax         07146 / 9925940
E-Mail          Rolf.Richter(at)gothaer(dot)de
Web             www.richter.gothaer.de

Versicherungsbüro für den DGVT-BV
Hauptgeschäftsstelle - Exklusivvertreter der Gothaer Versicherungsbank VVaG

Postanschrift:
Versicherungsbüro Richter - Neckarkanalstr.73 - 71686 Remseck am Neckar

 

Soforthilfe Psyche: Netzwerk Helfer*innen Flutopfer Rheinland-Pfalz und NRW

Diese Website vernetzt von den Folgen des Hochwassers betroffene Menschen mit Helfer*innen aus den Fachgebieten der Psychotraumatologie und des EMDR. Wenn sie kurzfristig und/oder mittelfristig psychotraumatologische Hilfe zur Verfügung stellen möchten, können Sie sich bei diesem Netzwerk melden. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Informationsstand vom 20.07.2021


Zurück