Rechenschaftsbericht der Fachgruppe „Frauen in der psychosozialen Versorgung“ für das Berichtsjahr 2020


Seit der Gründung der FG Frauen „Frauen in der psychosozialen Versorgung der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie“ 1986 ist sie in vielfältiger Weise aktiv.

Im Jahr 2019 wurde der Themenschwerpunkt in der VPP 2019/4: „Geschlechtssensibles Arbeiten in Therapie und Beratung“ realisiert. Er geht zurück auf das gut besuchte Symposium: „Geschlechtssensibles Arbeiten in Therapie und Beratung, Supervision und Coaching“ (Sonntag/Vogt), das auf dem DGVT-Kongress am 01.03.2018 durchgeführt worden ist.

Für die FG Frauen hat Irmgard Vogt am 9. World Congress of Behavioural and Cognitive Therapies, der vom 17.–20. Juli 2019 in Berlin stattgefunden hat, teilgenommen. Sie hat dort folgendes Poster vorgestellt: “Women, addiction and domestic violence. Are there differences between substance-dependent and non-dependent women?”

Im Interesse der FG Frauen ist auch die Delegation von Irmgard Vogt (zusammen mit Renate Hannak-Zeltner) in die S3 Leitlinie „Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen“, die nach ihrem Erscheinen vor 5 Jahren überarbeitet werden muss. Sie ist dort verantwortlich für des Unterkapitel „Schwangere, Frauen 18 Jahre und älter“ (für mehr Details vgl. Rechenschaftsbericht zu S3 Leitlinie „Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen“, Überarbeitung 2019/2020).

Ein Teil der Arbeit der FG wird in dem Nationalen Netzwerk Frauen und Gesundheit, in dem die DGVT-Fachgruppe vertreten ist, geleistet. Das Nationale Netzwerk Frauen und Gesundheit (NNW) ist ein Zusammenschluss von 18 Organisationen, die landes- oder bundesweit zum Thema Frauen- und Mädchengesundheit arbeiten. Das Netzwerk Gender in Arbeit und Gesundheit ist 2019 neu in das Nationale Netzwerk Frauen und Gesundheit aufgenommen worden.

Das NNW hat 2019 eine online-Befragung vorbereitet, die die Erfahrungen von Frauen mit Schönheitsoperationen und Körpermodifikationen erfragt. Sie steht kurz vor dem Start in 2020. Sie ist als eine Art Pretest gedacht, um auf das Thema aufmerksam zu machen und mit den Ergebnissen mehr Forschung und politische Aktivitäten in diesem Bereich einfordern zu können.

Veröffentlichungen:

Sonntag, U., Vogt, I. (2019): Vorwort der Herausgeberinnen zum Schwerpunkt „Geschlechtssensibles Arbeiten in Therapie und Beratung“, VPP 4/2019

Vogt, I. (2019): Frauen und Mütter mit Suchtproblemen: Belastungen im Zusammenleben mit Kindern vor, während und nach Suchtbehandlungen. Sucht Aktuell, 26, 20-24


Für die Fachgruppe Frauen in der psychotherapeutischen und psychosozialen Versorgung der DGVT:

Irmgard Vogt und Ute Sonntag


Zurück