Rechenschaftsbericht der Fachgruppe „Psychotherapeut*innen in Ausbildung“ (PiA-AG) für das Berichtsjahr 2020


Die Fachgruppe versteht sich als Arbeitsgemeinschaft und Interessenvertretung der Psychologischen Psychotherapeut*innen in Ausbildung und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen in Ausbildung sowie der Jungapprobierten der DGVT. Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 ist sie verbandsintern und verbandsübergreifend tätig.

Neuerungen im Jahr 2020

Auch im Jahr 2020 verließen einige Mitglieder unsere AG, da die Mehrfachbelastung durch Ausbildung, Praktische Tätigkeit und Nebenjob Zeit und Energie für ehrenamtliches Engagement einschränken. Nichtsdestotrotz danken wir ihnen für ihre Bereitschaft und ihren guten Willen.

Insbesondere im Bereich der Sprecher*innen haben sich relevante Veränderungen ergeben. So hatte bereits Lina Koch Ende 2019 ihren Rücktritt vom Sprecheramt erklärt. 2020 erfolgte dann schließlich der Rücktritt von Benjamin Seifert. Beide hatten auf Grund ihrer nun vollapprobierten Berufstätigkeit nicht mehr die zeitlichen Kapazitäten die Rolle eine*r Sprecher*in wahrzunehmen. Wir bedanken uns bei beiden ganz herzlich für ihr jahrelanges Engagement! Für sie rückten Sarah Heller und Martin Wierzyk als neue Sprecher*innen nach. Martin Wierzyk erklärte sich gleichzeitig auch bereit ab 2021 als Nachfolger von Eline Rimane die PiA-AG im erweiterten Vorstand der DGVT zu vertreten.

Aktivitäten 2020

Die Arbeit der PiA-AG war im Jahr 2020 - wie sicherlich auch im gesamten weiteren Berufsstand – vor allem von den Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. So mussten 2020 in Folge des Infektionsgeschehens alle geplanten realen Treffen abgesagt werden. Dank des Umstiegs auf Onlinekonferenzen konnten dennoch schnell und unbürokratisch Treffen und Austauschmöglichkeiten umgesetzt werden, weswegen es im Vergleich der Jahre 2019 und 2020 sogar zu einer deutlichen Zunahme der virtuellen „Face-to-Face“ Treffen kam. Gleichwohl blieb der bei realen Treffen doch wichtige Aspekt der persönlichen Vernetzung bei dieser Kommunikationsplattform doch eingeschränkt. Dies lässt bei uns die Hoffnung wachsen, dass in Folge einer erfolgreichen Impfpolitik vielleicht schon 2021 wieder realen Treffen möglich sein werden.

Zum anderen beschäftigte uns die Pandemie auch praktisch. Wir als PiA-AG setzten uns aktiv für eine gute und stringente Kommunikation der Regeln, Auflagen und Möglichkeiten ein, die sich für PiA aus der Pandemie ergaben. Hierbei sind wir insbesondere der Geschäftsstelle der DGVT sowie der Leitung der DGVT-Akademie dankbar für eine schnelle und unbürokratische Kommunikation, die ein rasches Reagieren ermöglicht hat.

Ein weiteres wichtiges Thema für die PiA-AG war 2020 die Entwicklung der neuen Musterweiterbildungsordnung (MWBO). Hierbei setzte sich die PiA-AG im Rahmen von verbandsinternen Austauschrunden und Befragungen für die Interessen der aktuellen und künftigen Aus- und Weiterbildungsteilnehmer*innen ein.

Schließlich konnte 2020 auch der erste PiA-Newsletter an die Ausbildungsteilnehmer*innen der DGVT versandt werden. Hierbei waren Eline Rimane, Alexandra Bach und Martin Wierzyk für die PiA-AG federführend beteiligt. Ein besonderer Dank gilt dabei auch hier der Geschäftsstelle der DGVT für die tatkräftige Unterstützung. Die positive Annahme der ersten Newsletters sowie das positive Feedback von Leser*innen hat uns dazu motiviert, das Projekt für 2021 zu verstetigen.

Der Einsatz für eine gute Ausbildung hat einige Mitglieder der PiA-AG auch in verschiedensten regionalen und bundesweiten Vertretungen und Gruppierungen in und außerhalb der DGVT beschäftigt: An den Instituten als Kurs- und/oder Institutssprecher*innen waren im Jahr 2020 Anja Felgenträger, Anja Knieke, Alexandra Bach, Mechthild Leidl und Eline Rimane engagiert. Martin Wierzyk und Eline Rimane haben 2020 die PiA-AG im Gesamtvorstand der DGVT vertreten.  Zusätzlich wurden die PiA in der DGVT beim GK II von Benjamin Seifert vertreten. Die zukünftige Vertretung wird Martin Wierzyk übernehmen.

Außerhalb des Vereins waren Benjamin Seifert, Mechthild Leidl und Martin Wierzyk im Organisationsteam des bundesweiten, verbändeübergreifenden PiA-Politik-Treffens engagiert, welches 2020 ausschließlich online stattfand.

Alexandra Bach ist zudem gewählte PiA-Sprecherin und Delegierte in der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg und dort berufspolitisch aktiv.

Vorhaben 2021

Für 2021 ist geplant, das Projekt des PiA-Newsletters fortzusetzen. Außerdem wollen wir weiter daran arbeiten, dass die PiA-AG trotz der aktuellen Pandemie eine attraktive Interessensvertretung für neue Mitglieder und insbesondere auch für PiA anderer Ausbildungsträger ist. Hierzu ist für 2021 in Kooperation mit der Akademie eine Infoveranstaltung zum Thema „PiA und Steuern“ geplant. Wir hoffen auf diese Weise auch neue und interessierte PiA ansprechen und Nachwuchs für die PiA-AG anwerben zu können.

Wir als PiA-AG-Sprecher*innen bedanken uns herzlich bei dem Verein, dem Vorstand, der Geschäftsführung und der Ausbildungsakademie für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Arbeit und die Unterstützung im Jahr 2020 und freuen uns auf neue Aufgaben und ein produktives Miteinander im Jahr 2021!

PiA-AG-Sprecher*innen:

Alexandra Bach, Anja Felgenträger, Simone Folke, Sarah Heller, Anja Knieke, Mechthild Leidl, Eline Rimane, Robert Scharfenort, Martin Wierzyk


Zurück