Rechenschaftsbericht der Fachgruppe „Psychotherapeut*innen in Ausbildung“ (PiA-AG) für das Jahr 2021


Die Fachgruppe versteht sich als Arbeitsgemeinschaft und Interessenvertretung der Psychologischen Psychotherapeut*innen in Ausbildung und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen in Ausbildung sowie der Jungapprobierten der DGVT. Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 ist sie verbandsintern und verbandsübergreifend tätig. 

Neuerungen im Jahr 2021

Auch im Jahr 2021 verließen einige Mitglieder unsere AG, da die Mehrfachbelastung durch Ausbildung, Praktische Tätigkeit und Nebenjob Zeit und Energie für ehrenamtliches Engagement einschränken. Nichtsdestotrotz danken wir ihnen für ihre Bereitschaft und ihren guten Willen.

Im Jahr 2021 haben drei besonders aktive Mitglieder die AG verlassen, da sie sich nach ihrer Approbation neuen Aufgaben und Herausforderungen stellen wollen. Hier geht ein ganz besonderer Dank für ihr langjähriges Engagement an Benjamin Seifert, Mechthild Leidl und Simone Folke.

Gleichzeitig konnten wir auch neue aktive Mitglieder begrüßen. Hierbei sind insbesondere Lea Schaper und Lisa Mückler zu nennen, über deren Engagement wir uns sehr freuen! 2021 übernahm zudem Martin Wierzyk als Nachfolger von Eline Rimane die Herausforderung, die PiA-AG im erweiterten Vorstand der DGVT zu vertreten.

Aktivitäten 2021

Die Arbeit der PiA-AG war im Jahr 2021 – wie sicherlich auch im gesamten weiteren Berufsstand – vor allem von den Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. So fanden auch 2021 die meisten Treffen der PiA-AG weiterhin virtuell statt. Dank der Nutzung von Onlinekonferenzen konnten dennoch schnell und unbürokratisch Treffen und Austauschmöglichkeiten umgesetzt werden. Umso schöner war es, dass es uns möglich war, das Treffen der PiA-AG im Jahr 2021 in Person in Nürnberg abhalten zu können.

Ein besonderer Schwerpunkt des Jahres 2021 war zudem die Gewinnung neuer Mitglieder. Hierzu organisierte die PiA-AG in Zusammenarbeit mit der DGVT-Akademie eine Veranstaltung zum Thema „PiA und Steuern“, welche von den PiA der DGVT auch sehr gut angenommen wurde. Darüber hinaus nahm die PiA-AG auch verschiedene weitere Möglichkeiten der Mitgliederwerbung wahr. Hervorzuheben sind dabei die Vorstellung der PiA-AG bei der PiA-Begrüßung des DGVT-Instituts in Münster sowie die Vorstellung der PiA-AG beim Treffen der Kurssprecher*innen.

Ein weiteres wichtiges Thema war 2021 die Entwicklung der neuen Musterweiterbildungsordnung (MWBO). Hierbei setzte sich die PiA-AG im Rahmen von verbandsinternen Austauschrunden für die Interessen der aktuellen und künftigen Aus- und Weiterbildungsteilnehmer*innen ein. Insbesondere die unterschiedlichen verbandsinternen Austauschgespräche mit dem Vorstand und der DGVT-Akademie haben wir dabei als sehr fruchtbar erlebt.

Auch 2021 konnten weitere Ausgaben des PiA-Newsletters verschickt werden.

Als eine weitere Aktivität ist der Austausch der PiA-AG mit der Fachgruppe Frauen zu nennen. Bei diesem Austausch geht es vor allen um die Frage, wie genderspezifische Themen in der Psychotherapie auch mehr in der Ausbildung verankert werden können.

Der Einsatz für eine gute Ausbildung hat einige Mitglieder der PiA-AG auch in verschiedensten regionalen und bundesweiten Vertretungen und Gruppierungen in- und außerhalb der DGVT beschäftigt: An den Instituten als Kurs- und/oder Institutssprecher*innen waren im Jahr 2021 Alexandra Bach, Mechthild Leidl, Eline Rimane und Lisa Mückler engagiert. Martin Wierzyk hat 2021 die PiA-AG im Gesamtvorstand der DGVT vertreten. Zusätzlich wurden die PiA in der DGVT beim Gesprächskreis II (GK II), einem verbändeübergreifenden Zusammenschluss, von Martin Wierzyk vertreten.

Außerhalb des Vereins waren Martin Wierzyk, Mechthild Leidl und Lea Schaper im Organisationsteam des bundesweiten, verbändeübergreifenden PiA-Politik-Treffens engagiert, welches 2021 ausschließlich online stattfand.

Alexandra Bach war zudem bis September 2021 gewählte PiA-Sprecherin und Delegierte in der Landes-psychotherapeutenkammer Baden-Württemberg. In verschiedenen Ausschüssen der LPK-BW ist sie weiterhin auch als Approbierte für die DGVT berufspolitisch aktiv.

Vorhaben für 2022

Ein konstanter Wechsel in den Mitgliedern liegt in der Natur der PiA-AG. Die Doppelbelastung mit Ausbildung und Arbeit, aber auch die neuen Lebensaufgaben, die sich nach der Approbation stellen, führen dazu, dass uns immer wieder engagierte Personen verlassen. Umso mehr sind wir auf neue Mitglieder angewiesen und freuen uns über den engagierten Nachwuchs. Das Thema Werbung neuer Mitglieder wird daher auch 2022 eines unserer Hauptanliegen sein.

Wir als PiA-AG-Sprecher*innen bedanken uns herzlich bei dem Verein, dem Vorstand, der Geschäftsführung und der DGVT-Akademie für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Arbeit und die Unterstützung im Jahr 2021 und freuen uns auf neue Aufgaben und ein produktives Miteinander im Jahr 2022!


Zurück