Positionspapier der DGVT-Fachgruppe Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Die DGVT-Fachgruppe Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie hat das Positionspapier „Ausnahmeregelung Transitionsalter“ veröffentlicht. Auslöser war der Beschluss der Bundespsychotherapeutenkammer in der Muster-Weiterbildungsordnung die Altersgrenze der Patient*innen von zukünftigen Fachpsychotherapeut*innen für Kinder und Jugendliche weiter an der bisherigen für Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeut*innen geltenden Altersgrenze, also bis zum vollendeten 21. Lebensjahr, anzulehnen. In Ausnahmefällen sollen jedoch auch Patient*innen noch nach dem 21. Lebensjahr in die Behandlung aufgenommen werden können. Was aber sind Gründe, die solch eine Ausnahme rechtfertigen? Die DGVT-Fachgruppe Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist der Meinung, dass bezüglich dieser Fragestellung Klarheit herrschen muss und formuliert aus diesem Grund ihre Position dazu.


Positionspapier der DGVT-Fachgruppe Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie zur Ausnahmeregelung Transitionsalter


Zurück