Abrechnung nach dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) und der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) für PP

In dieser Veranstaltung wird auf die Abrechnung sowohl von Leistungen über die kassenärztlichen Vereinigungen als auch auf die spezifischen Besonderheiten in der Privatliquidation eingegangen. Schritt für Schritt werden alle relevanten Gebührenordnungspositionen für Verhaltenstherapeut*innen erläutert und typische Abrechnungsfälle vorgestellt. Dabei vermittelt das Seminar einschlägiges Wissen über alle Abrechnungsschritte von der Beantragung bis hin zur Quartalsabrechnung. Bei der Abrechnung für Privatpatient*innen sind neben den einschlägigen Abrechnungsziffern vor allem die Zusätze relevant und es wird einschlägiges Wissen darüber vermittelt, welche Leistungen grundsätzlich abrechenbar sind und darüber hinaus, wie sie zu beantragen und auf Privatrechnungen darzustellen sind. Außerdem wird vermittelt, wie Steigerungssätze eingesetzt werden.

Zielgruppe:
Besonders geeignet für Praxiseinsteiger, aber auch Kolleg*innen, die sich in absehbarer Zeit niederlassen möchten und jeden der sein Wissen auffrischen möchte.

Wesentlichen Inhalte:

  • Aufbau und Verwendung des EBM und der GOP
  • Übersicht über alle wichtigen Abrechnungsziffern und deren Abrechnungsbedingungen
  • Gebührenordnung für Psychotherapeuten
  • Diagnostik, Einzel- und Gruppentherapie sowie
  • Bezugspersonenstunden und Entspannungsverfahren beantragen und abrechnen
  • Ausschlüsse
  • Steigerungssatzbegründungen
  • Rechnungsstellung
  • Einheitlicher Bewertungsmaßstab für Psychotherapeuten
  • Diagnostik, Einzel- und Gruppentherapie sowie Bezugspersonenstunden und Entspannungsverfahren beantragen und abrechnen
  • Samstagsziffer

Lernziele:
Nach der Teilnahme an der Fortbildung sollen die Teilnehmer*innen

  • den sicheren Umgang mit Begriffen wie z.B. Krankheitsfall, (un)mittelbarer Arzt-Patienten-Kontakt oder Kapazitätsgrenze beherrschen,
  • den Aufbau des EBM-und des GOP-Katalogs nachvollziehen können,
  • die Unterschiede zwischen den beiden Abrechnungssystematiken kennen und
  • grundlegende Kenntnisse zu den Abrechnungsmöglichkeiten für Psychotherapeut*innen erworben haben.
  • alle relevanten Abrechnungsziffern aus dem Bereich der Psychotherapie kennen
  • Bezugspersonenstunden einsetzen
  • einen Überblick über Sonderziffern kennen
  • einen Überblick über mögliche Zusätze bekommen
  • Leistungen korrekt beantragen können
  • Privatrechnungen schreiben können
  • Gegebenheit für Steigerungssätze erkennen
  • Erbrachte Leistungen auf Rechnungen darstellen

Methoden:
Präsentation und Fragerunden

Teilnahmegebühren:
115,– Euro (DGVT-BV-Mitglied)
130,– Euro (DGVT-Mitglied)
145,– Euro (Nicht-Mitglied)

Bei Anmeldungen bis zu 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie einen Frühbucherrabatt bis zu 20 Euro.


Weitere Informationen zum Bildungsangebot erhalten Sie in der jeweiligen Seminarbeschreibung unter der Rubrik Termine.


Abrechnung nach dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) und der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) für KJP

In dieser Veranstaltung wird auf die Abrechnung sowohl von Leistungen über die kassenärztlichen Vereinigungen als auch auf die spezifischen Besonderheiten in der Privatliquidation eingegangen.
Schritt für Schritt werden alle relevanten Gebührenordnungspositionen für Verhaltenstherapeut*innen erläutert und typische Abrechnungsfälle vorgestellt.
Dabei vermittelt das Seminar einschlägiges Wissen über alle Abrechnungsschritte von der Beantragung bis hin zur Quartalsabrechnung unter Berücksichtigung der Besonderheiten in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Bei der Abrechnung für Privatpatient*innen sind neben den einschlägigen Abrechnungsziffern vor allem die Zusätze relevant und es wird einschlägiges Wissen darüber vermittelt, welche Leistungen grundsätzlich abrechenbar sind und darüber hinaus, wie sie zu beantragen und auf Privatrechnungen darzustellen sind. Außerdem wird vermittelt, wie Steigerungssätze eingesetzt werden.

Zielgruppe:
Besonders geeignet für Praxiseinsteiger, aber auch Kolleg*innen, die sich in absehbarer Zeit niederlassen möchten und jeden der sein Wissen auffrischen möchte.

Wesentliche Inhalte:

  • Gebührenordnung für Psychotherapeuten
  • Diagnostik, Einzel- und Gruppentherapie sowie Bezugspersonenstunden und Entspannungsverfahren beantragen und abrechnen
  • Ausschlüsse
  • Steigerungssatzbegründungen
  • Rechnungsstellung
  • Einheitlicher Bewertungsmaßstab für Psychotherapeuten
  • Diagnostik, Einzel- und Gruppentherapie sowie Bezugspersonenstunden und Entspannungsverfahren beantragen und abrechnen
  • Samstagsziffer

Lernziele:

Nach der Teilnahme an der Fortbildung sollen die Teilnehmer*innen

  • alle relevanten Abrechnungsziffern aus dem Bereich der Psychotherapie kennen
  • Bezugspersonenstunden einsetzen
  • einen Überblick über Sonderziffern kennen
  • einen Überblick über mögliche Zusätze bekommen
  • Leistungen korrekt beantragen können
  • Privatrechnungen schreiben können
  • Gegebenheit für Steigerungssätze erkennen
  • Erbrachte Leistungen auf Rechnungen darstellen

Methoden:

Präsentation und Fragerunden


Teilnahmegebühren:

115,– Euro (DGVT-BV-Mitglied)
130,– Euro (DGVT-Mitglied)
145,– Euro (Nicht-Mitglied)

Bei Anmeldungen bis zu 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie einen Frühbucherrabatt bis zu 20 Euro.


Weitere Informationen zum Bildungsangebot erhalten Sie in der jeweiligen Seminarbeschreibung unter der Rubrik Termine.