# make optional by klaro
Skip to main content

Landesgruppe Nordrhein-Westfalen

Veranstaltungen/Termine


Nachrichten aus der Landesgruppe

 
Aktuelles

DGVT-BV-Info für Mitglieder in NRW zum neuen QS-Verfahren ambulante Psychotherapie

07. März 2024

Das neue Qualitätssicherungsverfahren zur ambulanten psychotherapeutischen Versorgung soll zum 1. Januar 2025 mit einer „regionalen Erprobungsphase“ in der KV Nordrhein und KV Westfalen-Lippe starten.

 

Liebe Kolleg*innen in der KV Westfalen-Lippe und der KV Nordrhein,

in den nächsten Tagen werden Sie Post von der KV Westfalen-Lippe bzw. der KV Nordrhein erhalten mit Informationen zum neuen Qualitätssicherungsverfahren zur ambulanten psychotherapeutischen Versorgung. Das neue QS-Verfahren soll, wie Sie alle gehört haben, am 1. Januar 2025 mit einer „regionalen Erprobungsphase“ in der KV Nordrhein und KV Westfalen-Lippe starten. Die beiden KVen werden hier insbesondere zu den formalen und organisatorischen Vorgaben informieren. Zudem bieten die Servicestellen der KVNO und der KVWL Beratung zum organisatorischen Ablauf an.

Welche Unterstützung bietet der DGVT-Berufsverband für seine Mitglieder?

Für das QS-Verfahren werden Daten aus den Patientendokumentationen der Praxen, aus Befragungen von Patient*innen und auch aus Befragungen der Leistungserbringer*innen erfasst. Der Gesetzgeber erhofft sich davon, valide Erkenntnisse über die Qualität der Versorgung zu erhalten. Die Erfassung bezieht sich auf die psychotherapeutische Behandlung von Erwachsenen, die eine KZT oder LZT ab dem 1. Januar 2025 beenden. Behandlungen bei Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen werden grundsätzlich nicht erfasst.

Wir möchten Sie, unsere Mitglieder, dabei unterstützen, Ihre Praxen und Praxisabläufe auf diese Datenerhebungen vorzubereiten.

Hierfür werden wir Ihnen in den nächsten Wochen und Monaten Materialien, Checklisten, insbesondere notwendige Ergänzungen zu den Behandlungsverträgen mit Ihren Patient*innen sowie Infozettel für Patient*innen mit Notrufnummern und Informationen zur Erreichbarkeit der Praxis u.v.m. zur Verfügung stellen. Zudem werden wir Ihnen rechtliche und fachliche Hinweise geben, auf was Sie zukünftig bei der Patientendokumentation besonders achten sollten. Sobald die aktuelle Version der Patientenaktendokumentation veröffentlicht ist, werden wir diese mit instruktiven Kommentaren und Anleitungen für die Praxis an Sie weiterleiten.

Eine entsprechende Homepage des DGVT-Berufsverbands mit den hier genannten Materialien und Angeboten ist im Aufbau.

Wir begleiten das neue QS-Verfahren als Verband äußerst kritisch entlang der Fragestellungen, welche Maßnahmen der Qualitätssicherung sinnvoll sind und in welchem Maße diese vertreten werden können.

Falls Sie Fragen zum Prozedere des neuen QS-Verfahrens oder Anmerkungen zu den vom Gesetzgeber vorgesehenen Vorgaben an Sie und Ihre Praxis haben, kommen Sie gerne auf uns zu.

Mit kollegialen Grüßen

Nina Engstermann, Oliver Kunz und Stefan Engelbrecht

Judith Schild, Sandra Münstermann, Britta Hollenbeck und Wibke Dymel

 

Landessprecher*innen und KV-Aktive Nordrhein-Westfalen

DGVT-Berufsverband

 
 

 

Landes­sprecher*innen

Stefan Engelbrecht
Nina T. Engstermann
Oliver Kunz

Kammerdelegierte

  • Ulrike Bondick
  • Esther Burchardt
  • Monika Bormann
  • Wibke Dymel
  • Sonja Geiping
  • Britta Hollenbeck
  • Maria Hoyer
  • Jürgen Kuhlmann
  • Nora Schneider
  • Wolfgang Schneider
  • Wolfgang Schreck
  • Adelheid Schulz
  • Daniel Weber
  • Birgit Wich-Knoten
  • Karolin Große
  • Oliver Kunz
  • Heidi Rosenow
  • Stefan Engelbrecht
  • Nina Engstermann