# make optional by klaro
Skip to main content
Landesgruppentreffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Einladung DGVT-60min

am Dienstag, 17. Oktober 2023 um 19:30 Uhr als Videokonferenz

17.10.2023

19:30 Uhr

Online per Zoom

Kontakt:

Bei Rückfragen melden Sie sich gern per E-Mail unter:

hessen(at)dgvt(dot)de
oder
rheinland-pfalz(at)dgvt(dot)de

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per E-Mail bis zum 16. Oktober 2023 an:
hessen@dgvt.de
oder
rheinland-pfalz@dgvt.de

Liebe Kolleg*innen,                                                       

die DGVT-/BV-Landesgruppen Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland führen ihre digitale Veranstaltungsform DGVT-60min fort. Monatlich wollen wir in einer ZOOM-Konferenz berufspolitische Themen diskutieren und Fragen der Mitglieder beantworten.

Wir laden Sie herzlich ein zum nächsten Termin am Dienstag, 17. Oktober 2023 um 19:30 Uhr.

Andrea Benecke, Präsidentin der Bundespsychotherapeutenkammer & Vizepräsidentin der Landespsychotherapeutenkammer RLP, zusammen mit Kathrin Macha, DGVT-/BV-Landessprecherin RLP, Karl-Wilhelm Höffler, DGVT-/BV-Landessprecher Hessen und Mitglied im Vorstand der Psychotherapeutenkammer Hessen, und Kerstin Burgdorf (DGVT-BV-Bundesgeschäftsstelle) werden Fragen von niedergelassenen und angestellten Kolleg*innen beantworten.

Dieses Mal möchten wir Einzelfragen besprechen, die von Kolleg*innen in der Niederlassung immer wieder thematisiert werden:

  • Dürfen wir die Diagnostik von Patient*innen an Praxis-Mitarbeiter*innen delegieren?
  • Darf ich als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in Erwachsene mit geistiger Behinderung behandeln?
  • Wie viel Zeit muss zwischen dem Ende einer Richtlinienpsychotherapie (KZT oder LZT) verstreichen, bis wieder eine Akutbehandlung durchgeführt werden kann?
  • Kann ich in der tatsächlichen Durchführung der Sitzungen von den ursprünglichen Angaben im Antrag bezüglich der Anzahl der Rezidivprophylaxe-Sitzungen abweichen und falls ja: muss ich dafür etwas gesondert dokumentieren oder bei der Krankenkasse anzeigen oder beantragen?
  • Wie viele probatorische Sitzungen kann ich grundsätzlich durchführen?
  • Reicht eine Z-Diagnose (beispielsweise Z73, „Burnout“) aus, um eine Kurzzeittherapie zu beantragen?
  • Eine Psychotherapie muss aufgrund eines beruflichen Auslandsaufenthalts des Patienten mehr als 6 Monate unterbrochen werden. Verfallen die Stunden?
  • Ich muss die Therapie mit einer/m Patient*in vorzeitig beenden. Was muss ich bzgl. der Begründung beachten?
  • Kann ich meinem Steuerberater meine Rechnungen und Kontoauszüge zusenden? Auch wenn dort Patient*innennamen enthalten sind?
  • Was ist zu beachten beim Krankenkassenwechsel des/r Patient*in?  
  • Ich habe von einem Praxistestament und Möglichkeiten zur Vollmacht über die Praxis, wenn man selbst beeinträchtigt ist, gelesen. Können Sie mich hier mit Informationen unterstützen?
  • Weitere Themen und Fragen der Teilnehmer*innen

Bitte melden Sie sich bis zum 16. Oktober 2023 zur Veranstaltung an, sodass wir Ihnen die ZOOM-Zugangsdaten zusenden können: hessen@dgvt.de oder rheinland-pfalz@dgvt.de.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Mit freundlichen kollegialen Grüßen,

Andrea Benecke, Kathrin Macha und Karl-Wilhelm Höffler

Landessprecher*innen Rheinland-Pfalz / Hessen

DGVT und DGVT-BV

________________________________________