Aktuelles

Psychotherapeutenverbände übergeben Unterschriften zur Petition - Protest gegen das TSVG muss weitergehen! DGVT fordert: Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen darf nicht eingeschränkt werden!

13.12.2018

Anlässlich der 1. Lesung des TSVG im Bundestag am 13.12.2018 haben die Psychotherapeutenverbände die gesammelten Unterschriften gegen den TSVG-Gesetzentwurf übergeben. Die geplanten Änderungen im TSVG-Regierungsentwurf hinsichtlich § 92 Abs. 6a SGB V („gestufte und gesteuerte Versorgung“) müssen vollständig zurückgenommen werden, fordern die Psychotherapeutenverbände einstimmig.

Ein Kommentar von Oliver Kunz, DGVT-Vorstandsmitglied.

[mehr]

Petition gegen TSVG erfolgreich: Psychotherapeuten-Verbände machen mobil gegen Pläne des Bundesgesundheitsministeriums

12.12.2018

Psychotherapeuten-Verbände setzen sich gemeinsam mit aller Kraft gegen den Plan der Bundesregierung ein, eine gestufte und gesteuerte Versorgung in der Psychotherapie einzuführen, die eine Rationierung von Behandlungsleistungen für psychisch kranke Menschen bedeuten würde.

[mehr]

Ergebnisse Kammerwahl Baden-Württemberg 2018

30.11.2018

In der kürzlich zu Ende gegangenen Kammerwahl in Baden-Württemberg konnten wir, die Liste VT&mehr, nach einem engagierten Wahlkampf einen tollen Erfolg erreichen. Gewählt wurden Günter Ruggaber (PP), Petra Schmid (PP), Silke Kurreck (PP), Thomas Heidenreich (PP), Judith Arnscheid (KJP) und Alexandra König (PiA).

[mehr]

Bundesrat spricht sich gegen TSVG-Kabinettsentwurf aus (§ 92 Abs. 6a SGB V - „gestufte und gesteuerte Versorgung“)

27.11.2018

Es gibt gute Nachrichten von der Plenarsitzung des Bundesrats vom 23.11.2018. Unter dem TOP „Entwurf eines Gesetzes für schnellere Termine und bessere Versorgung (Terminservice- und Versorgungsgesetz - TSVG)“ wurde beschlossen, dass die im Gesetzentwurf geplante „Ergänzung von § 92 Abs. 6a SGB V … nicht vorgenommen werden sollte“. Anbei die Dokumentation der Sitzung des Bundesrats vom 23.11.2018.

[mehr]

TSVG-Protest: Bitte weiter aktiv sein und ePetition unterzeichnen

23.11.2018

Aktuell wurde eine Bundestags-Petition initiiert, die sich gegen die geplante Änderung durch den TSVG-Kabinettsentwurf ("gestufte und gesteuerte Versorgung in der ambulanten Psychotherapie") ausspricht: https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2018/_10/_25/Petition_85363.html.

An dieser Petition können Sie sich bis zum 13.12. online beteiligen.

[mehr]

DGVT-BV-Schreiben an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zum Gesetzgebungsverfahren zum Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG)

06.11.2018

Der DGVT-Berufsverband hat sich am 6.11.2018 in einem Schreiben an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gegen eine „gestufte Steuerung“ der Behandlung von psychisch kranken Hilfesuchenden ausgesprochen, wie sie in dem geplanten Zusatz zu § 92 Abs. 6a SGB V im TSVG vom Kabinett geplant ist.

[mehr]