Aktuelles

Aktuelle Informationen und Praxishilfen für unsere Mitglieder zu Corona/COVID-19

Psychotherapeutische Praxen sind aktuell sowohl fachlich herausgefordert als auch bei der ganz praktischen Durchführung der Behandlung, sei es in Bezug auf Hygienemaßnahmen oder die technische Einrichtung der Videobehandlung.
Auf dieser Seite haben wir Informationen und Hinweise zusammengestellt und erarbeitet, die für Sie und Ihre Patient*innen in der aktuellen Situation nützlich sein sollen.

[mehr]


DGVT-Newsletter - Ausgabe 7/2020

19.11.2020

Wir freuen uns, Ihnen unseren siebten DGVT-Newsletter in diesem Jahr zu präsentieren.

[mehr]

Telefonische Beratung für Privatversicherte / Beilhilfeberechtigte ist ab dem 17.11.2020 wieder geregelt (4 x 40 Minuten pro Monat)

19.11.2020

Versicherte der privaten Krankenversicherung / Beihilfe können ab dem 17.11.2020 wieder telefonische Beratungen erhalten, wenn aufgrund der Pandemie eine psychotherapeutische Behandlung in der Praxis oder per Videobehandlung nicht möglich ist.

[mehr]

Qualitätssicherung in der ambulanten Psychotherapie: Alternativen zum Gutachterverfahren – Interview mit Prof. Wolfgang Lutz

17.11.2020

Ein Thema, das viele niedergelassene Psychotherapeut*innen derzeit beschäftigt, ist die geplante Ersetzung des Gutachterverfahrens im Rahmen der ambulanten Behandlung durch eine noch zu entwickelnde neue Form der Qualitätssicherung. Wir sprachen mit Prof. Dr. Wolfgang Lutz, Leiter der Abt. Klinische Psychologie und Psychotherapie und der Weiterbildung "Psychologische Psychotherapie" an der Universität Trier über Gestaltung, Einsatz und Nutzen von Qualitätssicherungsverfahren sowie möglicher Bedenken daran. Das Interview führten Oliver Kunz, Mitglied des geschäftsführenden Vorstands von DGVT(-BV) und Dr. Jürgen Friedrich, Landessprecher von DGVT(-BV).

[mehr]

Bericht zum Tag der Angestellten am 10. Oktober 2020

17.11.2020

Heiner Vogel, unser DGVT(-BV)-Landessprecher in Bayern und Sprecher der DGVT-BV-Fachgruppe Angestellte berichtet vom Tag der Angestellten am 10. Oktober 2020, zu welchem drei Referent*innen zu verschiedenen Themen der Angestellten eingeladen waren: Gisela Neunhöffer, Fachreferentin für Psychiatrie bei ver.di thematisierte die Richtlinie zur Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-RL). Dr. Harry de Maddalena, Psychotherapeut und Personalrat am Uniklinikum Tübingen gab einen Überblick bzgl. der tariflichen Eingruppierung von Psycholog*innen, PP, KJP und PiAs. Willi Drach, Psychologischer Psychotherapeut, Bundesfachkommission PP/KJP ver.di, erörterte, inwiefern angestellte Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen im Spannungsfeld zwischen Direktions- und Berufsrecht stehen. Hier gelangen Sie zum Bericht, indem auch die Folienvorträge aller Referent*innen verlinkt sind.

[mehr]

Eine neue Ausgabe unserer Verbandszeitschrift VPP ist da!

05.11.2020

Das Schwerpunktthema in dieser Ausgabe: „Die schematherapeutische Praxis mit Paaren in schwierigen Therapiesituationen. Hier finden Sie die einzelnen Artikel in digitaler Form. Viel Spaß beim Lesen!

[mehr]

DGVT-BV-Info: Kein Ausschluss von Neuerkrankten bei Telefonbehandlung und Akutbehandlung auch per Video

03.11.2020

Die BPtK äußert sich heute ausführlich zu den aktuellen Sonder-Regelungen für die Telefon- und Videobehandlung (https://www.bptk.de/corona-sonderregelungen-kein-ausschluss-der-neuerkrankten/). Unser Verband unterstützt die Kritik der BPtK an den Regelungen zur Telefon- bzw. Videobehandlung.

[mehr]

Verbände des GK II verabschieden Resolutionen zur angemessenen Vergütung der Praktischen Tätigkeiten I und II, zum Ausbau des Schutzes von Gesundheitsdaten und zur Sicherung essentieller Rahmenbedingungen einer psychotherapeutischen Behandlung

02.11.2020

Der Gesprächskreis II (GK II), ein Zusammenschluss von 35 psychotherapeutischen Verbänden, der über 66.000 Mitglieder vertritt, tagte in einer Online-Konferenz am 24. Oktober 2020. Dabei wurden drei Resolutionen verabschiedet und an verschiedene Akteur*innen des Gesundheitswesens, an politische Gesundheitsexpert*innen und Mitglieder des Gesundheitsausschusses, an das Bundesministerium für Gesundheit und die Pressestellen der einschlägigen Institutionen weitergeleitet.

[mehr]