Aktuelles

Aktuelle Informationen und Praxishilfen für unsere Mitglieder zu Corona/COVID-19

Psychotherapeutische Praxen sind aktuell sowohl fachlich herausgefordert als auch bei der ganz praktischen Durchführung der Behandlung, sei es in Bezug auf Hygienemaßnahmen oder die technische Einrichtung der Videobehandlung.
Auf dieser Seite haben wir Informationen und Hinweise zusammengestellt und erarbeitet, die für Sie und Ihre Patient*innen in der aktuellen Situation nützlich sein sollen.

[mehr]


DGVT-Newsletter – Ausgabe 8/2020

23.12.2020

Die Geschäftsstelle verabschiedet sich mit dem letzten DGVT-Newsletter in diesem Jahr in die Weihnachtspause. Unser Newsletter erscheint diesmal im neuen Format – eine kleine Überraschung für unsere Leser*innen zum Jahresende.

[mehr]

BPtK veröffentlicht Dokumentationsempfehlungen für die Psychotherapie

22.12.2020

Die BPtK hat im Rahmen einer Bund-Länder-AG „Qualitätssicherung in der Psychotherapie“ Empfehlungen für die Dokumentation psychotherapeutischer Behandlungen entwickelt, die vom 37. Deutschen Psychotherapeutentag im November 2020 beschlossen wurden.

[mehr]

DiGAs - Erste geprüfte Gesundheits-Apps zugelassen

22.12.2020

Die BPtK hat für Psychotherapeut*innen, die DiGAs nutzen wollen, eine neue Praxis-Info „Digitale Gesundheitsanwendungen“ zur Verfügung gestellt. Darin hat sie die rechtlichen und fachlichen Regelungen zusammengefasst. Die Praxis-Info informiert darüber, was beim Einsatz von DiGAs zu beachten ist, wie sie in die psychotherapeutische Versorgung integriert werden können und wie eine geeignete DiGA ausgewählt werden kann. Im Verzeichnis ist erkennbar, ob wirklich bereits ein ausreichender Wirksamkeitsnachweis vorliegt oder die App nur auf Probe zugelassen ist.

[mehr]

DGVT-BV-Info: Corona-Sonderregelungen zu Videosprechstunde und Telefonkonsultation bis 31. März 2021 verlängert (Stand 14.12.2020)

18.12.2020

Die Corona-Sonderregelungen wurden bis 31. März 2021 verlängert. Auf die Verlängerung haben sich KBV und GKV-Spitzenverband diese Woche geeinigt. Die Sonderregelungen wären zum Jahresende ausgelaufen und gelten nun bis 31. März 2021.

[mehr]