Aktuelles

DGVT-BV-Info: Einflussnahme der Krankenkassen auf psychotherapeutische Behandlungen – Hinweise für Psychotherapeut*innen und Patient*innen


Die Kleine Anfrage der FDP-Fraktion vom 22.07.2020 zum Krankengeldmanagement und zur Umgehensweise von Kassen mit ihren Versicherten hat einiges zur Transparenz beigetragen. Für Patient*innen und die psychotherapeutischen Praxen lässt sich festhalten: Telefonische Beratungen von Krankenkassen für krankgeschriebene Versicherte sind ohne deren Einwilligung rechtswidrig! Bei Zuwiderhandlungen Seitens der Kassen sollten Patient*innen und auch Psychotherapeut*innen von ihrem Beschwerderecht gegenüber der Aufsichtsbehörde Gebrauch machen. Das ist je nach Krankenkasse das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) oder die Landesaufsicht der jeweiligen Gesundheits- bzw. Sozialministerien der Bundesländer.

[mehr]


Aktuelle Informationen und Praxishilfen für unsere Mitglieder zu Corona/COVID-19

Psychotherapeutische Praxen sind aktuell sowohl fachlich herausgefordert als auch bei der ganz praktischen Durchführung der Behandlung, sei es in Bezug auf Hygienemaßnahmen oder die technische Einrichtung der Videobehandlung.
Auf dieser Seite haben wir Informationen und Hinweise zusammengestellt und erarbeitet, die für Sie und Ihre Patient*innen in der aktuellen Situation nützlich sein sollen.

[mehr]


Qualitätssicherung in der ambulanten Psychotherapie

10.09.2020

Die geplante Ersetzung des Gutachterverfahrens im Rahmen der ambulanten Psychotherapie durch eine noch zu entwickelnde neue Form der Qualitätssicherung beschäftigt momentan unsere Berufsgruppe. Das Interview mit Jürgen Matzat, Patientenvertreter im Unterausschuss Psychotherapie des GBA, führte Oliver Kunz, Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der DGVT und ihres Berufsverbands DGVT-BV. Das Gespräch beleuchtet das aktuelle Thema aus Perspektive des Berufsstands und von Patient*innenseite.

[mehr]

Bundesverdienstkreuz für Andrea Benecke

03.09.2020

Wir freuen uns sehr, dass Andrea Benecke, unsere DGVT(-BV)-Landessprecherin in Rheinland-Pfalz, heute für ihre herausragenden Verdienste mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt wird!

Die Übergabe des vom Bundespräsidenten verliehenen „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ übernimmt die rheinland-pfälzische Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Andrea Benecke ist Vizepräsidentin der Bundespsychotherapeutenkammer sowie Vizepräsidentin der Landespsychotherapeutenkammer Rheinland-Pfalz. Sie leitet die Poliklinische Institutsambulanz der Universität Mainz. Andrea Benecke engagiert sich für die Versorgung psychisch erkrankter Menschen sowie für die Versorgung somatisch erkrankter Menschen mit zusätzlichen psychischen Belastungen. Darüber hinaus setzt sie sich für die Verankerung und Etablierung unseres Berufes im deutschen Gesundheitswesen ein.

Wir gratulieren Andrea Benecke und freuen uns sehr über diese herausragende Würdigung ihres jahrelangen Engagements. Es hebt zudem die gesellschaftliche Relevanz der Arbeit unseres Berufsstandes mit Menschen mit psychischen Erkrankungen in besonderem Maße hervor.

[mehr]

Telefonische Absagen und lange Verfahren in der Kostenerstattung

17.08.2020

Das Team von Kassenwatch im Interview zur aktuellen Lage der Kostenerstattung in der Psychotherapie bei Rechtstip.com.

[mehr]

Fünf Jahre Präventionsgesetz – eine Zwischenbilanz

24.07.2020

Am 25. Juli 2020 ist das „Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention“, kurz Präventionsgesetz, seit fünf Jahren in Kraft. Die fällige Zwischenbilanz der Wirkungen dieses Gesetzes fällt nach Einschätzung der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) und ihres Berufsverbands DGVT-BV durchaus zwiespältig aus.

[mehr]

DGVT-BV-Info: Fortbildungsnachweise für PP/KJP im Krankenhaus - Einreichfrist um 9 Monate verschoben

17.07.2020

Im Krankenhaus tätige Psychologische Psychotherapeut*innen sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen (Beschluss richtet sich auch an im Krankenhaus tätige Fachärzt*innen) bekommen neun Monate mehr Zeit zum Einreichen ihrer Fortbildungsnachweise. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) reagiert mit der Fristverschiebung darauf, dass durch die Kontaktbeschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie keine oder nur sehr wenige Fortbildungen stattfinden konnten.

[mehr]

Stellungnahme der DGVT und des DGVT-BV: Das Tabakwerbeverbot kommt endlich auch in Deutschland

17.07.2020

Als letztes Land in der Europäischen Union hat nun der Bundestag am 2. Juli 2020 auch für Deutschland ein weitreichendes Tabakwerbeverbot beschlossen. Ein längst überfälliger Zwischenschritt, es darf aber nicht die letzte Anstrengung im Kampf gegen Tabakkonsum und Nikotinsucht sein.

[mehr]