# make optional by klaro
Skip to main content

Aktuelle Meldungen

Kammerpolitik

44. Deutscher Psychotherapeutentag macht sich stark für die gesetzliche Regelung zur Finanzierung der Weiterbildung

Der 44. Deutsche Psychotherapeutentag (12. und 13. April 2024 in Würzburg) setzte sich mit großem Nachdruck für die gesetzliche Regelung zur Finanzierung der Weiterbildung ein. Die DGVT und der DGVT-BV waren durch mehr als 20 Delegierte beim DPT vertreten. Von einem breiten Bündnis, darunter die DGVT und der DGVT-BV, wurde am 12. April kurz vor Beginn des DPT eine Kundgebung organisiert, auf der die gesetzliche Regelung zur Finanzierung der psychotherapeutischen Weiterbildung gefordert wurde.

DGVT – alternativlos menschlich.

DPT verabschiedet Resolution gegen Hass, Hetze, Rassismus und Diskriminierung

Mit der Resolution „Hass, Hetze, Rassismus und Diskriminierung machen psychisch krank: Für Menschlichkeit, Toleranz und Vielfalt!“ bekennt sich der 44. Deutschen Psychotherapeutentag, der am 12. und 13. April 2024 in Würzburg stattgefunden hat, zu demokratischen Werten und Vielfalt sowie Freiheit und Toleranz als zentrale Werte des Berufsstands. Die Delegierten der DGVT und des DGVT-BV hatten die Resolution aktiv mit eingebracht und unterstützt.

Zur Resolution

Finanzierung der Weiterbildung

Medieninformation: Psychotherapie in Gefahr – Weiterbildung finanzieren!

Die DGVT unterstützt die dringende Forderung nach einer gesetzlichen Regelung zur Finanzierung der psychotherapeutischen Weiterbildung. Viele Teilnehmende, darunter Delegierte des 44. Deutschen Psychotherapeutentags, versammeln sich heute vor dem Congress Centrum Würzburg, um auf die massive Unterfinanzierung aufmerksam zu machen.

Stellungnahme

Psychosoziale und psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit psychischer Erkrankung stärken!

Das Bundesgesundheitsministerium präsentierte am 21. März 2024 den Arbeitsentwurf für ein Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetz (GVSG). DGVT und DGVT-BV unterstützen das Ziel des Arbeitsentwurfs, die psychische Gesundheitsversorgung zu verbessern und befürworten die geplanten neuen Strukturen wie Gesundheitskioske und Primärversorgungszentren. Wir halten den Entwurf jedoch in vielen Punkten für unzureichend.

Finanzierung der Weiterbildung

Aufruf zum Mitmachen: Kundgebung für die Finanzierung der Psychotherapie-Weiterbildung am 12.04.2024 in Würzburg

Wir möchten alle Kolleg*innen, Studierende und PiA aufrufen zur Teilnahme an der Psychotherapeut*innen-Kundgebung "Für eine Finanzierung der Weiterbildung!" am 12.04.2024 um 12:30 Uhr am Congress Centrum Würzburg (CCW). Dort findet zeitgleich der Deutsche Psychotherapeutentag statt. Die fehlende gesetzliche Regelung hat für die Zukunft der psychotherapeutischen Versorgung fatale Auswirkungen!

Cannabislegalisierung

Cannabisgesetz ist in Kraft getreten

Das Cannabisgesetz (20/8704) ist heute in Kraft getreten. Damit ist der Konsum von Cannabisprodukten für Erwachsene entkriminalisiert bzw. legal. Es sind allerdings Zonen und Kontexte zu berücksichtigen, in denen der Konsum weiterhin verboten ist.

Elektronische Patientenakte

DGVT-BV setzt sich für Opt-In für Kinder und Jugendliche bei ePA ein

Das Digitalisierungsgesetz (DigiG) und das Gesundheitsdatennutzungsgesetz (GDNG) sind am heutigen Dienstag in Kraft getreten.
Das Digitalisierungsgesetz sieht vor, ab Anfang 2025 die elektronische Patientenakte (ePA) für alle gesetzlich Versicherten einzuführen. Möchten Versicherte diese nicht nutzen, können sie mithilfe eines Opt-out-Verfahrens widersprechen. Das Gesundheitsdatennutzungsgesetz soll die Nutzung von Therapiedaten für die Forschung erleichtern.

Aktuelles

DGVT-BV begrüßt neues multiprofessionelles Versorgungsangebot für schwer psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche

Der G-BA hat am 21.03.2024 die Psychiatrische Komplexversorgung auch für Kinder und Jugendliche beschlossen. Für Erwachsene mit schweren psychischen Erkrankungen besteht bereits ein Versorgungsprogramm. Das neue Versorgungskonzept für schwer psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche hat das Ziel, das Potenzial der verschiedenen Behandlungs- und Hilfesysteme besser zu nutzen.

Cannabislegalisierung

Cannabisgesetz hat Bundesrat passiert

Nachdem der Bundestag im Februar 2024 das Cannabisgesetz beschlossen hatte, hat nun auch der Bundesrat den Weg frei gemacht für die Teil-Legalisierung von Cannabis. Diese soll zum 1. April 2024 in Kraft treten und den Besitz und Anbau von Cannabis unter bestimmten Voraussetzungen erlauben.

Veranstaltungen/Termine

Alle anzeigen