# make optional by klaro
Skip to main content

Aktuelle Meldungen

Aktuell

Bericht vom DGVT(-BV)-Landesgruppentreffen Rheinland-Pfalz mit Fortbildung „Meine Rolle als Psychotherapeut*in in der Klimakrise“

Am Freitag, 2. Juli 2021 fand das DGVT(-BV)-Landesgruppentreffen mit Fortbildung „Meine Rolle als Psychotherapeut*in in der Klimakrise" in Form einer Videokonferenz statt.

Andrea Benecke, DGVT(-BV)-Landessprecherin in Rheinland-Pfalz und Ulrich Bestle begrüßten die 25 Teilnehmer*innen sowie die heutigen Referent*innen Kathrin Macha, DGVT(-BV)-Landessprecherin in Rheinland-Pfalz sowie Sina Hoffmann und Julia Schützler. Alle drei Referent*innen sind bei den Psychologists / Psychotherapists for Future Mainz aktiv.

Aktuell

DGVT-BV-Info: Übersicht Corona-Sonder-Regelungen für Psychotherapeut*innen – GKV-Versicherte / PKV / Beihilfe (Stand 30.06.2021)

Videobehandlung (GKV) weiter unbegrenzt möglich / Erweiterte telefonische Beratung für privat Versicherte beendet

Aktuell

DGVT-Newsletter - Ausgabe 4/2021

 

Aktuell

Neuer Vorstand und neues Ehrenmitglied

Wenige Tage nachdem die Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie ihr 10.000. Mitglied begrüßen konnte, wurde die langjährige Geschäftsführerin Waltraud Deubert aus Tübingen zum Ehrenmitglied ernannt. Nach ihrer Online-Mitgliederversammlung haben die DGVT und ihr Berufsverband DGVT-BV auch wieder einen vollständig besetzten geschäftsführenden Vorstand.

Aktuell

Depression: Wer bestimmt die Dauer der Behandlung? – Interview mit Andrea Benecke im SWR2

Andrea Benecke, DGVT(-BV)-Landessprecherin in Rheinland-Pfalz und Vizepräsidentin der Bundespsychotherapeutenkammer und der Landespsychotherapeutenkammer Rheinland-Pfalz sprach am 1. Juni 2021 bei der Sendung „SWR2 Impuls“ zur Rationierung ambulanter Richtlinienpsychotherapie.

Berufs- und Sozialrecht

DGVT-BV-Info: Fallbesprechungen bei Kindeswohlgefährdung werden zukünftig vergütet

Der Bundestag hat eine überfällige Neuregelung für die Arbeit im Kontext von Kindeswohlgefährdung beschlossen: Fallbesprechungen zwischen Psychotherapeut*innen und Jugendämtern können zukünftig vergütet werden. Dies wurde mit dem Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) Ende April durch den Bundestag beschlossen, der Bundesrat hat am 7. Mai zugestimmt. Vergütet werden sowohl Videokonferenzen als auch persönliche Fallbesprechungen.

Aktuell

Mit der Realität ist das nicht vereinbar

Oliver Kunz (Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der DGVT und des DGVT-Berufsverbands) spricht in der Tageszeitung "junge Welt" über die geplante Maßnahme der Bundesregierung zur Rationierung ambulanter Richtlinienpsychotherapie.

Aktuell

PRESSEMITTEILUNG: Keine Rationierung ambulanter Richtlinienpsychotherapie! Psychotherapeut*innen fordern Streichung des GVWG-Änderungsantrags 49

Berlin, 18. Mai 2021 – Gegen jede Rationierung von Leistungen ambulanter Richtlinienpsychotherapie spricht sich ein breites Bündnis psychotherapeutischer Verbände aus. Anlass ist der Änderungsantrag 49 zum Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz (GVWG), demzufolge der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) prüfen solle, wie die psychotherapeutische Versorgung „schweregradorientiert und bedarfsgerecht“ sichergestellt werden könne.

Aktuell

Der Deutsche Psychotherapeutentag hat Regeln für die künftige Weiterbildung von Psychotherapeut*innen beschlossen

Wie die Aus- und Weiterbildung von Psychotherapeut*innen künftig gestaltet sein soll, ist seit Jahren Gegenstand intensiver Diskussionen. Nachdem das Psychotherapeutengesetz im vergangenen Jahr ein universitäres Masterstudium als künftige Grundlage für die Berufsausbildung festgeschrieben hat, trat auch eine darauf basierende neue Approbationsordnung in Kraft. Noch zu beantworten war die Frage, wie die weitere fachliche und zielgruppenspezifische Spezialisierung für Psychotherapeut*innen nach einem abgeschlossenen Hochschulstudium aussehen soll.

Veranstaltungen/Termine

Alle anzeigen